Fast 70 %* aller sächsischen Pflegebedürftigen werden in ihrer eigenen Häuslichkeit betreut. Um deren Betreuung zu sichern und pflegende Angehörige zu entlasten, besteht nach § 45 a SGB XI der Anspruch auf anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag für jeden Pflegebedürftigen. 

Angebote zur Unterstützung im Alltag bieten bedarfsgerechte und individuelle Betreuung und Entlastung von pflegebedürftigen Menschen. Sie ergänzen mit ihren regionalen Angeboten die Dienste professioneller Pflegeeinrichtungen.

Für die Inanspruchnahme der Leistungen steht dem Pflegebedürftigen ein monatlicher Entlastungsbetrag von 125 Euro zur Verfügung. Zusätzlich können auf Antrag bei der Pflegekasse monatlich maximal 40 % des Pflegesachleistungsbudgets gemäß § 36 SGB XI für Angebote zur Unterstützung im Alltag verwendet werden.

Anerkannte Angebote zur Unterstützung im Alltag können sein:

  • Beratung und Unterstützung zur Planung und Strukturierung des Tagesablaufs
  • Förderung der Mobilität, z.B. Gymnastik
  • Gedächtnistraining
  • Gesprächsführung
  • Spaziergänge
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Begleitung zu Terminen und Unterstützung beim Einkauf
  • Beaufsichtigung und Betreuung des Pflegebedürftigen zur Entlastung pflegender Angehöriger

Alle anerkannten Leistungserbringer und deren Angebote finden Sie in der Datenbank „Pflegenetz Sachsen“.

Pflegenetz Sachsen

 

 

*Quelle: Statistisches Landesamt Sachsen